Bangkok – eine Stadt die niemals schläft

By Ellen und Domi

Bangkok ist eine der wichtigsten und größten Metropolen in Südostasien. Die medizinische Versorgung ist hier um Welten besser, als in vielen anderen benachbarten Großstädten Asiens. Viele multinationale Konzerne haben sich in Bangkok angesiedelt und betreuen von hier aus ihre Geschäftsaktivitäten in Südostasien. Wir hatten das Gefühl, dass diese Stadt niemals schläft und dass rund um die Uhr geschäftiges Treiben herrscht.

Wer nach Bangkok reisen möchte, wird sich wohl mit der Frage beschäftigen, in welchem Viertel dieser Metropole man am besten Quartier beziehen sollte. Das ist natürlich Geschmacksache und hängt auch stark vom jeweiligen Budget ab. Die meisten Unterkünfte tummeln sich rund um die Khaosan Road (Backpackerviertel) und in Sukhumvit (Business Viertel). Beides hat sowohl Vor- als auch Nachteile.

Da sich die meisten Sehenswürdigkeiten, Reisebüros, Busgesellschaften in und um die Khaosan Road scharen, ist es sicher nicht verkehrt, hier zu übernachten. Wer es aber eher etwas ruhiger möchte, ist im gut erschlossenen und mit vielen Shoppingmalls bestückten Sukhumvit besser aufgehoben.

Wenn man es genau nimmt, waren wir gleich mehrmals in Bangkok, da man von hier aus überallhin im Land oder der Welt reisen kann. Die Stadt wird daher gerne, wie eben auch von uns, als Hub in die Welt genutzt. Wir waren vom 10. bis zum 12. und vom 25. bis zum 27.07 dort, was wir dann aber auch als völlig ausreichend empfanden.

Sightseeing

Königspalast

Der Königspalast in Bangkok ist eines DER Sehenswürdigkeiten und zieht täglich unzählige Menschen an. Im Vergleich mit dem Königspalast in Phnom Penh (hier geht’s zum Beitrag) ist dieser um etliches größer und auch pompöser. Dennoch, uns hat der Palast in Kambodscha viel besser gefallen. Das lag mit Sicherheit auch an den Menschenmassen, die den Grand Palace in Bangkok „heimsuchen“. Man fühlt sich leider mehr wie eine Sardine in der Dose und auch die Möglichkeiten für schöne Fotos sind durch die Massen eingeschränkt.

Tipp: Achte auf angemessene Kleidung! Lange (ja, bis zu den Schuhen!) Hosen und mindestens T-Shirt sind Pflicht! Ansonsten kannst du dir vor dem Palast Hosen kaufen/leihen.

Kosten: 500 Baht, ca. 13€

Wat Pho Tempel

Besser auch bekannt als „Tempel des liegenden Buddhas“ und ein weiteres Highlight bei deinem Besuch in Bangkok. Uns hat dieser Tempel ausgesprochen gut gefallen, auch weil er viel weniger frequentiert ist als der Königspalast. Der riesige liegende Buddha ist wirklich beeindruckend und auch die weiteren Tempel, die sich noch in dieser Anlage befinden,sind sehenswert.

Kosten: 100 Baht, ca. 2,60€ inkl. einer kleinen Falsche Wasser

Bootsfahrt auf dem Chao Phraya

Die Altstadt von Bangkok ist bisher noch nicht an das U-Bahn/ S-Bahn Netz angeschlossen. Eine gute und günstige Möglichkeit, um von einem Ort an den anderen zu gelangen, ist daher die Fähre. Der Fluss Chao Phraya schlängelt sich fast durch die komplette Stadt und es lohnt sich, diese auch mal vom Wasser aus zu betrachten. Es gibt natürlich auch Touristenfähren, etwas teurer und schneller – oder die reguläre Fähre.

Muay Thai Boxen in Bangkok

Thai Boxen ist in Thailand ein ganz großer Sport und die Thais lieben es zu wetten. Diesen Spaß wollten wir uns daher nicht entgehen lassen, zumal Domi seit vielen Jahren Kampfsport macht. Der bekannteste Ort dafür in Bangkok ist das Rajadamnern Boxing Statium. Hier gibt es gleich viermal die Woche Wettkämpfe zwischen den lokalen Thai Boxing Schulen. Mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln eher schwer zu erreichen, aber mit Taxi bzw. Uber ist es kein Problem.

URL: www.rajadamnern.com

Termine: immer Montag, Mittwoch, Donnerstag und Sonntag

Uhrzeit: 18 Uhr

Kategorien: Ring Side: 2.000 Baht
Club Class: 1.800 Baht
Second Class: 1.500 Baht
Third Class: 1.000 Baht

Wir würden Second Class Tickets empfehlen. Man sitzt etwas erhöht, aber trotzdem noch recht nah und hat einen guten Blick auf den Ring. Auch sieht man von hier gut die Locals und kann sie beim Wetten abschließen beobachten.

 

Ellen und Domi

Hallo! Wir sind Weltreisende und Abenteurer und teilen mit euch unsere Erlebnisse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.